Tag 28 der Vegan For Fit Challenge: Heißhunger kommt, Kraft geht

Mittwoch war wieder Sporttag. Morgens war ich 35 Minuten auf dem Crosstrainer und muss sagen: Das war super. Ich habe wieder Klassikmusik gehört und mein Montesorri Buch weitergelesen.

Danach ging es wieder zurück, doch schon beim Treppen steigen merkte ich, dass meinem Körper so langsam die Kraft fehlt. Die Beine sind schwer und ich habe zu kämpfen ins 4. OG zu kommen. Das war in der Mitte der Vegan For Fit Challenge anders. Zuhause angekommen, gab es wieder das übliche Programm: duschen, Nepomuk wecken, waschen und nackt auf die Spieldecke legen. Nach einer halben Stunde habe ich ihn angezogen und wir sind Richtung Mütterzentrum gelaufen.

Mittlerweile sind dort viele Babies im Alter von Nepomuk, was es für uns beide einfacher macht. Zwei Mütter aus dem PEKiP-Kurs waren auch da. Thema war diesmal „Beikost“. Da wir letzte Woche mit Brei in Form von Pastinaken angefangen haben, wollte wir eigentlich mit Karotte weitermachen. Im Baby-Treff wurde aber von Karotte abgeraten, da sie wohl zu viel Vitamin A hat und das im schlimmsten Falle dem Baby schaden könnte. Karotten sind zudem Nitratspeicher, weswegen man unbedingt auf Biomöhren zurück greifen sollte. Ich habe mich jetzt entschieden und werde erstmal Kürbis füttern. Hat auch den Grund, dass ich mit Nepomuk gemeinsam essen kann. Pürierter Kürbis schmeckt mir bestimmt auch ganz gut.

Nach dem Babytreff sind wir zwei noch zum Einkaufscenter gelaufen. Dort habe ich dann Kürbis und Paprika gekauft. Anschliessend noch bei Alnatura Kakaobutter und reduzierte Handcreme und Duschgel von benecos.

Nachmittags habe ich dann Heißhunger auf Pizza gehabt und die aufgetaute Low Carb Pizza gegessen. Befriedigt hat mich das aber nicht. Generell befriedigt mich aktuell kein veganes Essen. Immer wenn jemand mit einem Döner an mir vorbeiläuft, könnte ich schwach werden. Es ist nicht die Sucht nach Schokolade die mich fertig macht, es ist die Sucht nach was herzhaftem, was deftigem – ein Baguette mit Salami zum Beispiel. Oje, und das zum Ende der Challenge. Ich darf nicht schwach werden.

Am späten Nachmittag sind Nepomuk und ich noch eine Runde spazieren gegangen. Aus einer geplanten halben Stunde wurde 1,5 Stunden. Der Kleine hat fast die ganze Zeit geschlafen und für mich ist das wie Erholung.

Mittwochs ist ja immer Pilates, so auch diesen Mittwoch. Leider muss ich sagen, dass ich gar nicht zufrieden war. Lag aber nicht an der Trainerin, sondern an mir. Ich hatte null Kraft und schon die einfachste Übung machte mich fertig. Die Beine, die Arme – nirgends war mehr Kraft. Für mich ein Zeichen, dass ich jetzt mal kürzer treten sollte. Zwar hatte ich am Sonntag und Montag keinen Sport gemacht, aber da es mir aktuell gesundheitlich eh nicht so gut geht, sollte ich es wohl nicht übertreiben. Ich hoffe mein Körper pendelt sich wieder ein. 🙁

2 thoughts on “Tag 28 der Vegan For Fit Challenge: Heißhunger kommt, Kraft geht

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.