Start der Vegan For Fit Challenge (mal wieder)

Heute ist nicht nur der 1. Januar, sondern auch der Tag, an dem ich mit meiner veganen Ernährung starte. Damit mir der Einstieg so leicht wie möglich fällt, habe ich mich (mal wieder) für die 30 Tage Vegan For Fit Challenge entschieden. Es ist für mich das beste Kochbuch von Attila Hillmann und ich habe schon viele Gerichte ausprobiert und war jedes Mal begeistert. Im November habe ich ja auch schon mal die Challenge gestartet, bin dann aber über die Vorweihnachtszeit und diverse Fettbomben in Form von Stollen, Bratwurst und Glühwein gestolpert.

Doch 2015 gilt: Der Speck und das schlechte Körpergefühl müssen weg!

Mit Obst in den Tag startenUnd heute ging es los. Zum Frühstück gab es bei mir leckeres Obst in Form von Banane, Melone und Erdbeeren. Gegenüber dem gestrigen Fondue wirklich ein erfrischendes Essen. Dazu gab es statt dem gewohnten Kaffee einen Matcha für mich.

Da wir alle vom gestrigen Fondue noch satt waren, haben wir das Mittagessen ausfallen lassen und waren stattdessen fast 2 Stunden spazieren. Danach gab es für alle Kaffee und Kuchen. Für mich einen Matcha Shake und wieder Obst.

Für den Matcha Shake benötigt man nur:

  • 1 TL Matcha
  • 300 ml Mandelmilch (ich verwende die ungesüsste von Provamel)
  • Etwas Vanille und Agavendicksaft
  • 1 Prise Meersalz

Ich habe keinen Mixer, darum habe ich alles mit dem Pürierstab vermischt. Hat super funktioniert.

Vegan For Fit - Zucchini LasagneAbends habe ich dann für uns, d. h. meinen Freund und meine Eltern leckere Zucchini-Lasagne mit Bolognese-Füllung und Mandelcreme gekocht. Das Gericht war, wie alle Gerichte bei Vegan For Fit doch relativ leicht zu kochen und schmecken super. Meine Eltern sind absolut keine Veganer waren aber von der Lasagne sehr begeistert.

Für die Lasagne benötigst du:

  • Tofu
  • Möhren, Zucchini, Knoblauch und Zwiebeln
  • Tomatenmark
  • Agavendicksaft
  • Mandelmuss
  • Oregano, Salz und Pfeffer
  • Basilikum

Damit hätte ich den ersten Tag der Challenge geschafft. Besonders der Matcha hat es mir angetan – schmeckt lecker und macht wach. Gegenüber dem bisherigen Kaffee ist der Matcha eine wirkliche Verbesserung.

Körperlich geht es mir heute gut. Ich hätte nicht gedacht, dass mir der erste Tag ohne Zucker, ohne Koffein und ohne Weißmehl so einfach fällt. Ich bin gespannt auf die nächsten Tage.

One thought on “Start der Vegan For Fit Challenge (mal wieder)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.