Tag Archives: Nepomuk

20Jan/15

Tag 20 der Vegan For Fit Challenge: Darth Vader und Reissirup

ZirkeltrainingTag 20 der Vegan For Fit Challenge ist auch schon wieder rum. Ich habe das Gefühl, dass die Zeit aktuell nur so rast. Heute morgen war ich wieder hoch motiviert im Fitnessstudio und habe mein Zirkeltraining absolviert. Ich fühle mich ganz schlecht, wenn morgens um 6:30 Uhr schon die Fitnessgrazien an mir vorbei flanieren. Aktuell bin ich ja doch noch eher Typ „Wassersack“. Aber jammern hilft nicht, nur trainieren und auf die Ernährung achten. Heute war zu dem wieder „Wiegetag“: 500 Gramm weniger und das nach fünf Tagen. Das war es dann wohl erstmal mit dem schnellen Gewichtsverlust. Motiviert bin ich aber trotzdem noch. 🙂

Heute morgen habe ich dann auch gleich mal das Frühstück weggelassen und nur eine Kanne Detox Tee von Kusmi getrunken. Ehrlich gesagt, hatte ich den besser in Erinnerung. Nachdem ich Nepo gewaschen und angezogen hatte, sind wir wieder spazieren gegangen – in Summe 2 Stunden. Während des Spaziergangs waren wir dann auch gleich einkaufen und ich habe mal wieder den Alnatura leergekauft: Mandelmuss, Kakaobutter, gepuffter Amaranth, Ahornsirup, Mandeln … Immerhin bekomme ich darauf Payback Punkte 🙂

Nepo als Darth VaderMittags habe ich mir dann schnell Gemüse mit Kokosmilch gemacht. Das hatte ich letzte Woche schon zweimal und werde es auch morgen nochmal essen. Das geht schnell und ist super easy.

Nachmittags sind Nepomuk und ich nochmal 1,5 Stunden spazieren gegangen, damit der Kleine auf seinen Schlaf kommt. 🙂

Mein heutiges Highlight: Als der Papa heute nach Hause gekommen ist, hatte er das Darth Vader Kostüm für Nepomuk dabei. Boah, ich bin so verliebt in meinen kleinen Darth Vader.

Habe mir schon drei Termine rausgesucht, an denen in Haidhausen Kinderfasching gefeiert wird. Auch zum Faschingsumzug am Marienplatz werden Nepomuk und ich gehen, wenn das Wetter mitspielt. Wahrscheinlich werden jetzt einige Mütter denken, dass ich nicht alle Tassen im Schrank habe und meinen Sohn in sowas reinstecke. Aber ehrlich, wer will den sein Kind in ein Affenkostüm oder als dämliches Kaninchen verkleiden.

Amaranth Riegel auf dem BackblechNach dem der Kleine ins Bett gegangen ist, habe ich jetzt noch mal aus dem Vegan For Fit Programm die Amaranth Riegel ausprobiert. Noch liegen sie auf dem Backblech auf dem Balkon und kühlen aus. Ich bin gespannt, wie sie schmecken werden, denn ich habe statt Agavendicksaft diesmal Reissirup genommen und statt der Kirschen Goji Beeren – mal sehen, ob das eine geschmackliche Auswirkung hat. Morgen werde ich dann einen als Snack mit auf den Weg nehmen, damit ich unterwegs nicht verhungere.

Ich kann es nicht glauben: Nur noch 10 Tage bis zum Ende der Challenge! 🙁

 

19Jan/15

Tag 19 der Vegan For Fit Challenge: Feste Nahrung wird überbewertet

Heute ist SCHON Tag 19 der Vegan For Fit Challenge, man, wie die Zeit rast. Mit Beginn der Woche sind auch schon wieder die tollen Kochsessions vom Wochenende vorbei. Alles was ich am Samstag vorgekocht habe, habe ich natürlich gleich gestern gefressen, ich Hirsch.

Und so startet mein Tag mit einer Kanne Detox Tee und dabei bleibt es auch bis 12:30 Uhr. Zum Mittag habe ich mir einen Alge Drink gegönnt und zum Abendessen einen Matcha Shake. Dazwischen habe ich mal wieder das Lebkuchenkonfekt von Keimling gefuttert – super toll und super gesund, Mareike. 🙁

Mir ist heute mittag bewusst geworden, dass ich aktuell fast nie Hunger verspüre. Ein Zustand, der früher undenkbar war, denn ich habe immer irgendwas gegessen. Ständig war ich von Heißhunger geplagt, ob Schokolade, Chips oder Fleisch, ich hätte alles immer und jederzeit essen können. Das ist seit der Ernährungsumstellung vorbei. Als ich heute Mittag nach über 2 Stunden Spaziergang nach Hause gekommen bin, hatte ich null Hunger, fühlte mich nicht matt oder kaputt, obwohl ich bis dato noch nichts gegessen hatte. Ich muss sagen: Ich finde den Zustand super toll und hoffe das ändert sich nicht.

In den letzten Tagen habe ich mir überlegt, dass ich die Challenge auf jeden Fall bis 17. Februar weitermachen möchte. Ab 18. Februar, also Aschermittwoch, möchte ich mit Heilfasten beginnen und das bis Ende Februar durchziehen. Habt ihr Erfahrung mit Heilfasten? Ich noch gar nicht. War der Überzeugung, dass man beim Fasten neben Tee auch Gemüsebrühe essen darf. Mein Freund meinte, dass sei nicht so, nur Tee wäre erlaubt. Naja, dann werde ich einfach mal Wikipedia bemühen. 🙂

Gerissene SchwangerschaftshoseUnd hier noch die Highlights des Tages:

  • Meine Schwangerschaftshose, die ich ja immer noch schön getragen habe, ist gerissen. Jetzt müssen wirklich noch ein paar Kilo runter. Aber ich denke fünf Monate nach der Geburt ist das auch okay.
  • Nepomuk hat begonnen Pastinakenbrei zu essen, zwar noch wenig, aber immerhin. Morgen gibt es gleich die nächste Portion.

Habt noch einen schönen Abend. Ich werde mich jetzt mal wieder dem Buch „China Study“ widmen. 🙂

19Jan/15

Tag 18 der Vegan For Fit Challenge: Lazy Sunday und voller Bauch

Den Sonntag haben wir, wie schon den letzten Sonntag, auf der Couch verbracht. Ich muss sagen, ich kann das ganz schön gut leiden. Da ich am Samstag sehr viel gekocht habe, hatte ich am Sonntag mittags meine Zucchini Lasagne und abends mein Low Carb Sushi. Und natürlich habe ich von beidem zu viel gegessen, sodass mir nachts fast der Bauch geplatzt ist.

Nepomuk und der PapaSo gern ich doch auf der Couch sitze, so sehr fehlt mir dann aber doch die frische Luft und ich weiß nicht wohin mit meiner Energie. Früher ist mir das nicht aufgefallen, aber seit der Ernährungsumstellung staut sich in meinem Körper die Energie und ich muss mich manchmal regelrecht entladen. Was sich durch sinnfreies herumspringen in der Wohnung oder extremes rumtanzen zeigt – Erwachsen ist anders. 🙂

Und wo so viel Energie ist, da ist auch viel Raum für exzessives rum fotografieren. Objekt der Begierde ist immer Nepomuk und manchmal der Papa und wenn es gut läuft, dann beide auf einem Bild. Die beiden sahen gestern wirklich aus wie Waldorf & Stadler aus der Muppet Show.

Nepomuk meets AiboGestern haben wir zum ersten Mal auch unseren Aibo ausgepackt. Das ist der Roboterhund von Sony. Er ist schon eher ein fauler Hund und knipst maximal Bilder und wenn man lange und inständig bittet, dann tanzt er auch oder deutet es zumindest an.

Wir haben den Aibo angeschalten, als Nepomuk beschlossen hat, alles zusammenzuschreien. Das blinkende Display und die doch sehr technischen Geräusche haben das Geschrei doch wirklich verstummen lassen. Hat aber leider auch nur einen kleinen Moment angehalten, danach ging es weiter mit schreien.

Mittlerweile glaube ich, dass Nepomuk es nicht gern hat, wenn wir einen Tag komplett drin sind. Er schläft ja immer im Kinderwagen und das fehlt ihm eben, da er zuhause nur maximal 30 Minuten am Stück schläft, im Kinderwagen schafft er auch mal 2 Stunden.

Low Carb SushiIm Bett habe ich mich dann mal wieder dem Buch „Montessori von Anfang an“ gewidmet. Ich interessiere mich sehr für das Erziehungskonzept von Maria Montessori, dass mit dem Leitspruch „Hilf mir, es selbst zu tun“ beschrieben wird.

Im Buch wurde auch darüber geschrieben, dass es super wichtig ist, mit dem Kind viel nach draußen zu gehen, damit es einen Eindruck von der realen Welt bekommt, dass sei viel wichtiger, als nur „Nonsenslieder“ und Kinderbücher zu lesen. Ich denke die Mischung machts und lese Nepomuk nach dem Spaziergang immer gern die Geschichte von Bussi Bär vor. 🙂

18Jan/15

Tag 12 der Vegan For Fit Challenge: Fitness Kickstarter

So faul der Sonntag war, so motiviert bin ich am Montag früh um 06:00 Uhr ins Fitnessstudio gegangen. Mit Beginn der Challenge habe ich mir vorgenommen, nicht nur gesund zu essen, sondern auch wieder richtig Sport zu treiben. Also gehe ich jetzt immer regelmäßig ins Fitnessstudio, laufen und viel spazieren. So also auch am Montag: Ich also ins Fitnessstudio, mein Zirkeltraining absolviert, dann speziell nochmal meine Oberschenkel außen und innen trainiert, sowie Sit-ups für den Bauch. Danach ging es schnell wieder heim zu Mann und Sohn.

Wenn ich früh Sport gemacht habe, starte ich leichter in den Tag, auch wenn das aufstehen vor dem Sport schwerfällt. Nach der Rückkehr geh ich erstmal in die Küche und mache mir einen Matcha, weiche die Chia Samen in Wasser auf, damit ich sie später essen kann.

Spielzeit mit NepomukDanach bereite ich alles für den Kleinen vor: Wickeltisch, Spielwiese, Heizlüfter, frische Wäsche, seine Milch. Nachdem mein Freund, also der Papa, morgens noch mit ihm geschmust hat und dann ins Büro verschwindet, beginnt unser Tag: Ausziehen, waschen, essen, spielen, anziehen, spazieren gehen und dabei viel schlafen, einkaufen, heimkommen, essen, spielen, schlafen, spielen, nörgeln, anziehen, spazieren gehen, schlafen, nörgeln, essen, nörgeln, schlafengehen, gute Nacht. So in etwa läuft unser Tag ab.

Wenn ich mit dem Kleinen spiele, frühstücke ich nebenbei: Chia Pudding mit Äpfeln, Kiwi oder Beeren. Das ist lecker und macht satt. Danach gebe ich ihm zu essen, ziehe in an und dann gehen wir spazieren.

Stand-Up Paddeling in der IsarDiese Woche habe ich mir vorgenommen 100.000 Schritte zu laufen. Das klingt viel, ist es aber eigentlich nicht. Am Montag allein bin ich schon 23.482 Schritte gelaufen, kombiniert mit einem herrlichen Spaziergang an der Isar entlang. Die Spaziergänge sind in der Vorweihnachtszeit komplett eingeschlafen, aber jetzt gehe ich wieder täglich mit dem Kleinen raus.

In München kann man super spazieren. Da wir in Haidhausen wohnen, ist die Isar nur einen Steinwurf entfernt. Tagsüber ist es dort herrlich ruhig und doch gibt es immer wieder was zu sehen, z. B. Stand-up Paddlern auf der Isar.

Thai Curry a la MareikeIch gehe mittlerweile zweimal am Tag spazieren, einmal vormittags, einmal nachmittags. Am Montag haben wir abends nach dem Spaziergang den Papa aus dem Büro abgeholt. Waren zusammen einkaufen und sind gemeinsam nach Hause gefahren.

Als Abendessen habe ich mich dann für ein schnelles Essen entschieden: Thai Curry mit Kokosmilch, Paprika, Möhren und Zucchini. Verfeinert mit Red Curry Paste und Sojasauce war es ein leckeres und einfaches Abendessen. 🙂

Tag 12 der Challenge ist rum und ich bin immer noch happy und glücklich, dass ich mich entschieden habe 30 Tage nach dem Vegan For Fit Konzept zu leben. 🙂