Mein erster Restaurant Day

Was wir uns schon im Februar vorgenommen hatten, haben wir heute nun endlich geschafft: Wir waren bei unserem ersten Restaurant Day.

Was ist der Restaurant Day?

Der Restaurant Day ein Jahrmarkt rund ums Essen, geschaffen von Tausenden Menschen, die weltweit “Ein-Tages-Restaurants” organisieren oder diese besuchen. Die Idee dahinter: Ein freudiger Tag mit den Menschen aus der näheren Umgebung, an dem sie Speisen und Getränke das verbindende Glied sind. Die Veranstaltung wird ermöglicht durch ein Team von Freiwilligen, die auch diese Website unterhalten. Alle teilnehmenden “Ein-Tages-Gastronomen” sind für die Ereignisse rund um ihr Restaurant selbst verantwortlich. (Quelle: www.restaurantday.org)

Restaurant Day: DirtyMaxundMoritzBreak

Beim Restaurant Day in München ging es diesmal um die Neuinterpretation von Kindergerichten: Das dirtyXbreak-Team ist wieder am Start und freut sich auf junge und junggebliebene Gäste. Diese Ausgabe widmen wir all den wunderbaren Kindergerichten auf Deutschlands Speisekarten und interpretieren diese neu, anders und ein wenig dirty! Lasst euch überraschen und begeistern, kommt mit euren Kindern oder mit dem Kind in euch!

Nachdem wir den Event im Februar schon verpasst hatten, wollten wir bei der Huldigung von Kindergerichten natürlich nicht fehlen und beschlossen zusammen mit Nepomuk am Restaurant Day in München teilnehmen.

Um 16:00 Uhr ging es los und wir waren natürlich die ersten (Spiesser eben). Wir trafen Sabine, eine Bekannte von meinem Freund, die mit im Orgateam war und den Nachmittag für uns in der Küche das beste Essen zauberte.

IMG_0106

Wir waren die ersten Gäste und hatten die freie Platzwahl. Witzig fand ich die Idee mit der Popcornschale und die Möglichkeit, dass wir die Tischdecke bemalen konnten. Nepomuk wollte aber die Buntstifte lieber essen, darum wars mit Malen nix.

IMG_0109

Die Speisekarte für den heutigen Restaurant Day. Mit den Klassikern wie Milchreis, Spaghetti Bolognese oder Chicken Nuggets.

IMG_0124

Am Tischkicker habe ich später gegen meinen Freund gespielt und haushoch verloren, obwohl er ja noch Nepomuk auf dem Arm hatte. Naja, bin eben etwas aus der Übung.

IMG_0111

Als Vorspeise entschied ich mich für die „Dirty Surprise“, die aus Tofucubes mit Koriander-Minze und Roter Bete Salsa bestand.

IMG_0112

Danach gab es zum Hauptgang Spaghetti mit Belugalinsen und Kokosmilch. Mein Freund hatte den Klassiker mit Bolognese.

IMG_0125

Ich nutzte heute die Gelegenheit und habe neben den Spaghetti noch eine Seitan Wurst mit Rhabarber-Tomaten-Salsa und Koriander-Minze-Salsa getestet.

IMG_0126

Zum Abschluss gab es dann noch den nicht veganen Nutellazopf und eine Zimtschnecke. Aber heute ist ja Cheat Day, da zählen Kalorien weniger als an den anderen Tagen. 🙂

IMG_0114

Es war unser erster Restaurant Day und da haben wir uns auch mal einen Gin Tonic mit Erdbeere gegönnt. Sehr lecker war er, aber wenn man schon seit über einem Jahr keinen Alkohol mehr trinkt, dann knallt selbst so ein Glas rein – auch wenn man es sich zu zweit (mit meinem Freund, nicht Nepomuk) teil.

IMG_0122

Und zu guter Letzt durfte ich dann auch endlich mal einen 3D Drucker testen. Mir fiel leider nichts anderes ein als ein mickriges Gesicht. Ich befürchte, dass wir sowas auch in 10 Jahren für Nepomuks Kindergeburtstag benötigen werden.

Fazit zum Restaurant Day

Ich war begeistert vom Restaurant Day und finde es super, dass sich Menschen die Mühe machen, um anderen eine Freude zu machen. Natürlich ist es nicht gratis, sondern es gibt am Ausgang eine Spendenbox. Aber ich fand das diese Essen locker mit der Qualität im Restaurant mithalten kann. Dazu noch das wirklich tolle Orgateam und die liebevolle Deko. Es hat einfach alles gepasst. Am 16. August findet der nächste Restaurant Day statt und wir werden sicher wieder dabei sein. 🙂

One thought on “Mein erster Restaurant Day

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.