Konsumauszeit: Kein Adventskalender in 2015

Gestern habe ich beschlossen: Bei uns gibt es dieses Jahr keinen Adventskalender. Weder einen selbstgebastelten, noch einen gekauften. Ich glaube, dass ich die Energie und die Zeit die ich das Basteln eines solchen investieren würde, besser anderweitig nutzen kann. Zudem glaube ich, dass es meinem 15 Monate alten Sohn gelinde gesagt Scheiß egal ist, ob er nun jeden Morgen ein Kästen oder ein Tütchen öffnen kann oder nicht.

Noch im Oktober war ich der festen Überzeugung einen tollen Kalender zu basteln. Dann erfuhr ich von der Konsumauszeit Challenge, die den ganzen November dauert und beschloss einen ganz einfachen Kalender zu basteln. Mit Tüten aus Butterbrotpapier und das ich nur vorhandenes Material für die Gestaltung des Kalenders verwenden würde. Als Inhalt hätte ich nur Süßes genommen. Aber je weiter die Challenge voran schritt, desto dämlicher fand ich die Idee mit dem Adventskalender.

Gestern, am Black Friday, entschied ich mich, dass ein Adventskalender für mich nur sinnlose Geldverschwendung ist. Nächstes Jahr werde ich das wahrscheinlich anders sehen, denn dann ist Nepo ja schon über 2 Jahre alt, aber aktuell?

Ich habe in den letzten Tagen auch viele stolze Instagram und Pinterest Beiträge von Müttern gesehen und wie viel Arbeit sie sich machen und was sie alles kaufen und muss ehrlich sagen: Neee, nicht für mich. Ich kann Mütter verstehen, die da viel Arbeit und Geld reinstecken und sorry, es ist viel Geld. Wenn nur jedes Teil einen Euro kostet, dann macht das bei 24 Teilen 24 Euro. Hinzu kommt noch das Gestaltungsmaterial. Bei mir kosteten letztes Jahr allein die Tüten (immerhin die Nummern waren dabei) 16 Euro, dann noch die Inhalte, da waren wir locker über 50 Euro. Über 50 Euro für einen Adventskalender! Da kann ich ja in meinem geliebten Café Glanz über 20 Mal Mittagessen und habe danach nicht 24 neue Teile in der Wohnung rumfliegen.

Ich liebe meinen Sohn und ich freue mich wahnsinnig auf Weihnachten mit ihm, aber er ist eben erst 15 Monate und hat im Moment wohl dringendere Bedürfnisse, als das tägliche Türchen öffnen.

Ein weiterer Faktor ist, dass mein Freund und ich ab 1. Dezember die Paleo Challenge machen wollen. Okay, bin jetzt wirklich kein Veganer mehr, aber im Moment finde ich Getreide schlimmer als unbearbeitetes Biofleisch. Und neben der Challenge möchte ich mich mehr um meinen Blog kümmern und diese Zeit- und Launefresser Facebook, Instagram oder Twitter einfach mal ausblenden. Für 30 Tage möchte ich nur auf meinem Blog schreiben und andere Minimalismus Blogs anschauen.

Ja, ich muss jetzt wieder einiges geregelt kriegen im Leben, auch wenn die Vorweihnachtszeit so überhaupt nicht die passende Zeit ist. Aber irgendwas ist eben immer. 🙂

 

One thought on “Konsumauszeit: Kein Adventskalender in 2015

  1. Hi – genau, irgendwasist immer. Ich mache in diesem Jahr zum ersten Mal einen Adventkalender (meine Tochter ist 3 1/2) und selbst jetzt habe ich nicht das Gefühl, sie bräuchte dringend einen. Aber irgendwann möchte ich mit dem Weihnachtszauber anfangen. 🙂
    Lieben Gruss, und bin gespannt auf Deine Paleo-Erfahungen.
    Daija

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.