Tag Archives: Flohmarkt

13Mrz/16

Der halbjährliche Kindersachenflohmarkt in Haidhausen

Gestern fand wieder der halbjährliche Kindersachenflohmarkt bei uns in Haidhausen statt. Ich bin seit Nepos Geburt ja ein leidenschaftlicher Flohmarktgänger geworden. Die Kleidung ist fast immer in einem sehr guten Zustand, es gibt viel Auswahl und ich fühle mich gut dabei, Kleidung nochmal ein zweites Leben zu geben. 🙂

Da Nepo gerade seine Backenzähne bekommt und vor sich hinfiebert, war die Nacht von Freitag auf Samstag sehr durchwachsen. Als ich um 7:20 Uhr aufwachte, ging ich ins Bad, machte mich fertig und um 8:30 Uhr ging ich zum ersten Flohmarkt, welcher von der Kindergruppe Haidhausen organisiert wird.

Der Flohmarkt in der Kindergruppe Haidhausen

Obwohl ich schon früh dran war, kamen mir schon Mütter mit vollbepackten Tüten entgegen. In den Räumlichkeiten ein Gedränge und ein Lärmpegel. Hola, die Waldfee. Das Tolle an der Kita: Es gibt keine einzelnen Stände, sondern alles wird zusammengelegt, mit Etiketten markiert und dann nach Größe sortiert. So konnte ich die Größen 50 – 74, die sich in einem separaten Raum befanden, getrost beiseite lassen. Ich konzentrierte mich auf das Regal mit 92 bis 98.

Es war der Frühjahrs- und Sommerflohmarkt und so langsam entwächst Nepo auch der 86. Ich glaube 92 bis 98 sind damit die perfekten Größen für Frühjahr, Sommer und Frühherbst. An Geld habe ich nur 40 EURO mitgenommen, weil ich die Preise kannte und der Überzeugung war, dass ich nicht ohne Ende einkaufen muss, sondern mich auf das konzentriere, was wichtig ist:

  • Ganz oben stand auf jeden Fall eine neue Matschhose, da die alte vom Oktober-Flohmarkt langsam zu klein wird.
  • Neben der Matschhose, wollte ich auch eine Regenjacke kaufen, damit wir wetterunabhängiger sind, aktuell hat er ja nur seine Winterjacke, einen Baumwoll-Overall und eine Skihose mit Jacke, die aber immer noch viel zu groß ist.
  • Auch wenn ich sonst kein Käufer von gebrauchten Schuhen bin, so habe ich doch Gummistiefel auf meine Wunschliste gepackt.
  • Jeans und eine Übergangsjacke wären auch noch toll.
  • Spielzeug wollte ich nur, wenn es was wirklich gutes zu einem vernünftigen Preis gibt.

Mein Fazit vom ersten Flohmarkt

Ich bin fündig geworden. Gleich im ersten Regal habe ich zwei tolle Jeans für Nepo gefunden. Schmalgeschnittene Hipster Jeans, wie sie mein Freund nennen würde. Dazu eine College Jacke für die Übergangszeit. Die Outdoor Kleidung war im Raum dahinter an Kleiderstangen aufgehängt. Nach Größe sortiert, wie im richtigen Laden. Dort konnte ich mich nicht entscheiden zwischen den vielen Matschhosen und noch mehr Regenjacken. Ich wählte dann eine dunkelblaue Matschhose und eine gelbe Regenjacke. Nach Gummistiefeln in passender Größe suchte ich allerdings vergeblich.

In dem Raum, in dem ich die Jeans und Jacke gefunden habe, wurde auch Spielzeug angeboten. Mein Blick fiel sofort auf die Nachziehente von BRIO. Das Ding wird im Spielraum von fast jedem Kind geliebt, aber so richtig überzeugen konnte sie mich nicht. Zumal Nepo schon so einen watschelnden Pinguin hat, den er vor sich her schieben kann. Ich war mir nicht sicher, ob und wie lange Nepo mit der Ente spielte und legte sie erstmal weg. Dann sah ich ein riesiges Holzpuzzle, aber konnte so gar nicht erkennen, ob das immer die gleichen Teile waren. Zumal es mit 11 EURO echt teuer im Verhältnis zu den Klamotten gekommen wäre. Dann sah ich ganz hinten ein einfaches Holzpuzzle mit Zirkusmotiven. Es kam 1 EURO und ich nahm es sofort mit.

Damit waren meine Einkäufe fürs erste abgeschlossen und ich verliess den Flohmarkt mit Sachen im Wert von 15,50 EUR.

Flohmarkt der Kindergruppe Haidhausen

Flohmarkt der Kindergruppe Haidhausen

Flohmarkt im Kolpinghaus

Glücklich und zufrieden ging ich über den Johannisplatz weiter zum Flohmarkt im Kolpinghaus. Mittlerweile war es 8:50 Uhr und ich wusste, dass sie erst um 08:45 Uhr die Türen öffneten. Trotzdem war schon eine Menge los. Es gab so viel Zeug. Viel für Mädchen und größere Kinder. Doch bei den Gummistiefeln wurde ich fündig. Ich zögerte noch, weil es die Größe 24/25 war und Nepo gerade 23 hat. Entschied mich dann doch für die Stiefel, denn reinwachsen wird er auf jeden Fall. Ein paar Stände weiter fand ich dann auch Stiefel in der Größe 23. Sie kosteten 1 EURO und ich nahm sie daraufhin mit.

Dann traf ich noch eine andere Mutter, die ich aus dem Café Glanz kannte. Sie erzählte mir, dass es einen Stand gibt, wo alles nur 2 EURO kostet und man nicht feilschen müsste. Ja, den Stand hatte ich gesehen und er war mir zu voll. Das Feilschen auf Flohmärkten ist eh nicht mein Ding. Das habe ich auf dem Großen Bazar in Istanbul gemacht, weil es dort ja irgendwie erwartet wird. Aber bei einem Kinderflohmarkt zu feilschen, ist wirklich nichts für mich.

Mein Fazit

Mit der Wahl der Gummistiefel war ich sehr zufrieden. Allerdings muss ich sagen, dass der Herbstflohmarkt für mich bisher immer besser war. Mit den gekauften Sachen haben wir bis jetzt noch unsere Freude und ich hoffe, dass wird mit den neuen Sachen auch so sein. In Summe hatte ich hier 6 EURO ausgegeben.

Kinderflohmarkt im Kolpinghaus

Kinderflohmarkt im Kolpinghaus

Wieder zuhause angekommen, zeigte ich Nepo ganz stolz das Holzpuzzle und er war sofort Feuer und Flamme. Bis abends spielte er immer wieder mit dem Puzzle. Die Gummistiefel habe ich dann gleich am Nachmittag sauber gemacht, damit wir sie bald anziehen können.

So gut ausgestattet, steht dem Naturtreff nichts mehr entgegen. 🙂

Der Termin für den nächsten Kindersachenflohmarkt ist übrigens der 22. Oktober 2016

Und hier nochmal meine Ausbeute:

Kleidung vom Flohmarkt

Kleiderausbeute für 20 EURO

 

 

Holzpuzzle vom Flohmarkt

Holzpuzzle für 1 EURO

 

In diesem Sinne: Einen guten Start in den Sonntag! 🙂