DIY: So überleben wir die nasskalten Tage

Heute ist mal wieder so ein Wetter bei dem selbst wir nicht vor die Tür gehen. Naja, nicht ganz, denn den Blogpost schreibe ich gerade im Café Glanz, während Nepo ruhig schläft. 😉 Trotzdem müssen wir uns jetzt langsam auf den kommenden November Blues einstellen, der sicher wieder regnerische, kalte Tage mit sich bringt. So kalt, dass selbst wir nicht auf den Spielplatz gehen werden. Also ist jetzt genau der richtige Moment sich Gedanken über „Indoor Activities“ zu machen. Sorry, für die englische Wortwahl, aber mir ist gerade kein anderes Wort eingefallen. 🙂

Da wir den Minimalismus leben, ist es für die ersten Ideen wichtig, Dinge zu nutzen, die wir schon vorrätig haben und der Aufbau nicht zu aufwendig ist. Ich habe viele Aktivitäten gesehen, aber für die müsste ich neue Anschaffungen tätigen (z. B. Pfeifenreiniger, die durch ein Nudelsieb geflechtet werden oder Fingerfarbe) und das möchte ich aktuell nicht. Jetzt ist erstmal „quick & easy“ angesagt. 🙂

Das „Knöpfe in den Becher“ Spiel

Du brauchst:

  • 1 großen Plastikbecher mit Deckel (z. Joghurt Becher)
  • 1 Teppichmesser (alternativ scharfe Schere oder Messer)
  • Knöpfe, Münzen oder was sich sonst noch durch einen Schlitz stecken lässt)

Herstellung:

In den Deckel des Plastikbechers stichst bzw. schneidest du einen Spalt, durch den dein Kind die Knöpfe oder die Münzen in den Becher werfen kann. Sind alle Knöpfe oder Münzen im Becher kannst du den Becher wieder öffnen, die Knöpfe alle wieder rausholen und dein Kind beginnt das Spiel von vorn. Wer, wie ich keinen Joghurt Becher hat, der kann jeden anderen Becher verwenden.

IMG_8546 IMG_8556

 

 

 

 

 

 

IMG_8553

IMG_8555

 

 

 

 

 

 

Nepo liebt es Dinge ineinander zu stecken oder Geld in eine Spardose zu werfen. Kurz nach den Bildern fing er an, die IKEA Frischhalteclips in die Dose zu stecken, weswegen ich den Spalt etwas erweitert habe. 🙂

Das „Knöpfe durch die Papierrolle“ Spiel

Knöpfe oder auch die Frischhalteclips sind fester Bestandteil in Nepos „Spielkultur“. Zum Glück kann ich diese auch für das folgende Spiel verwenden.

Du brauchst:

  • 1 Pappe der Küchenpapierrolle (alternativ: Toilettenpapierrolle oder die vom Geschenkpapier)
  • Tesa oder Powerstrip
  • 1 Tür, an der du die Rolle anbringen kannst
  • Knöpfe, Frischhalteclips, kleine Holzwürfel oder kleine Matchbox Autos

Herstellung:

Die Papprolle bringst du in niedriger Höhe senkrecht an einer beliebigen Zimmertür oder einer Wand an. Zum fixieren kannst du Tesa verwenden. Ich habe es mit einem Power Strip festgeklebt, da Klebeband nicht so gut funktioniert hat. Dann stellst du einen Eimer oder eine Schüssel unter die senkrechte Rolle und legst Knöpfe oder Clips oder Holzklötzer bereit, die dein Kind dann durch die Röhre in den Eimer oder die Schüssel fallen lassen kann.

IMG_8540 IMG_8541

 

 

 

 

 

 

Bin gespannt wie lange bei euch die Papprolle an der Tür klebt. Nepo wollte als erstes einfach nur die Rolle von der Tür reißen, fand es dann aber doch ganz witzig die Clips durch die Rolle fallen zu lassen.

Und für die Profis in Sachen „Papierrollen“ hier noch eine kleine Anregung:

Kugelbahn aus Pappe

Quelle: Apartmenttherapy

 

 

 

 

 

 

 

Sangria Time

Die letzte Bastelidee für heute: Das „Strohhalm in den Becher“ Spiel.

Du brauchst:

  • 1 großen Plastikbecher mit Deckel (z. B. Joghurtbecher oder ähnliches)
  • 1 Teppichmesser (alternativ scharfe Schere oder Messer)
  • Strohhalme (ob 5 oder 15 ist eigentlich egal)

Herstellung:

In den Deckel des Bechers stichst du Löcher, die so groß sind, dass du die Strohhalme bequem reinstecken kannst. Die Anordnung der Löcher kannst du dir selbst überlegen. Ich habe einen Kreis gebildet und die Mitte freigelassen – für den Fall, dass ich nochmal einen neuen Schlitz für Knöpfe hinzufügen muss. 🙂

FullSizeRender-3

FullSizeRender-4

 

 

 

 

 

 

Die drei Materialien habe ich gestern im Laufe des Tages gebastelt und muss sagen, dass es wirklich leicht war. Außerdem war ich überrascht, was man so alles in seinen Schubladen findet, obwohl wir doch schon so oft ausgemistet haben.

Ich bin gespannt, wie Nepo die drei Sachen annimmt. Gestern war er ja am ehsten für das „Knöpfe in den Becher“ Spiel zu begeistern. Die Strohhalme hat er noch nicht gesehen, da ich sie erst am Abend gebastelt habe.

Da der Winter sehr lang sein kann, bin ich noch auf der Suche nach weiteren Ideen. Habt ihr Tipps, was man alles noch so schnell mal für einen einjährigen Bub zaubern kann?

Ich freue mich auf eure Tipps und wünsche euch ein wunderschönes Wochenende

Alles Liebe

Mareike

2 thoughts on “DIY: So überleben wir die nasskalten Tage

  1. Uiii die Ideen sind ja cool!
    Ich hab auch eine für dich und zwar in einen Schuhkarton in den Rand halbrunde Löcher schneiden und dann Murmeln aus. einiger Entfernung versuchen in die Löcher zu schnipsen/Rollen. Wenn er schon größer ist Zahlen über die Löcher schreiben und Punkte sammeln. Das hab ich früher mit meiner Patentante immer gespielt 🙂 und später mit meinen Mädels.
    Ein schönes Wochende für euch
    Liebe Grüße Aurelia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.