Category Archives: Das 1. Babyjahr

26Jul/15

Unser Wochenende in Bildern: 24./25./26. Juli 2015

Jetzt ist es wieder mal Zeit für eine Wochenende in Bildern. Bei uns fängt das Wochenende schon am Freitag an.

Freitag

IMG_7392

Los geht es mit dem Hinterhofflohmarkt in Bogenhausen. Normalerweise sind die Flohmärkte immer samstags, aber dieser fand schon am Freitag ab 17:00 Uhr statt. Es ist eine tolle Möglichkeit seine Umgebung kennenzulernen und die teilweise tollen Innenhöfe zu sehen, die man sonst nicht zu Gesicht bekommt. Continue reading “Unser Wochenende in Bildern: 24./25./26. Juli 2015” »

20Jun/15

Unser Freitag: Fitnessstudio, IKEA und ganz viel Müll

Endlich wieder SportDer Freitag begann schon mal hoch motiviert: Ich war das erste mal seit fast drei Wochen wieder im Fitnessstudio. Leider muss ich sagen, dass ich mir den Wiedereinstieg einfacher vorgestellt hatte. Ich war noch an den Geräten todmüde und hatte so gar keine Lust auf Sport.

Nach dem Fitnessstudio standen auch die beiden Herren der Schöpfung auf und wir machten uns fertig. Gegen 10 Uhr ging es dann zu IKEA. Der Einfachheit halber, habe ich einfach mal die IKEA Passage aus meinem anderen Blogbeitrag hier reinkopiert. Ich weiß, dass ist nicht sehr kreativ, aber ich bin so fertig vom ganzen um- und ausräumen, dass ich keine Muse habe, alles nochmal zu tippen. Dafür gibt es unten ein paar Bilder von uns – bei IKEA. Continue reading “Unser Freitag: Fitnessstudio, IKEA und ganz viel Müll” »

18Jun/15

Ein toller Donnerstag liegt hinter uns

Mit Vorfreude auf ein langes Wochenende, sind wir heute schon mal gut in den Donnerstag gestartet. Donnerstag ist wie Montag immer sehr entspannt, weil wir vormittags nichts zu tun haben und alles etwas ruhiger angehen können.

Der Morgen

Meine Lavaerde Matcha am MorgenHeute bin ich um 6:30 Uhr aufgestanden, habe meine Lavaerde angemischt, meinen Matcha gerührt und für den Mann den Espresso zubereitet. Gegen 7:00 Uhr sind die beiden Herren der Schöpfung dann aufgestanden. Heute habe ich das zweite Mal die Lavaerde ausprobiert und es lief schon besser – auch die Reinigung der Dusche war nicht so aufwendig wie gestern.

Nach dem der Papa um 8:00 Uhr ins Büro gegangen ist, habe ich für Nepomuk seit langem mal wieder Milch-Hafer-Brei mit Mandelmus gemacht. Während ich gekocht habe, hat er die Senseo Maschine inspiziert. Er war so vertieft, dass ich die Kaffeemaschine mit auf den Tisch gestellt habe, ihn in den Hochstuhl und dann den kleinen Herren gefüttert habe. Continue reading “Ein toller Donnerstag liegt hinter uns” »

17Jun/15

Unser Mittwoch: Pikler, Pickel und Pulleralarm

Ein spannender und überraschender Mittwoch geht zu Ende. Heute morgen habe ich es tatsächlich geschafft, um 6:30 Uhr aufzustehen. Der Mann hat für uns den Espresso gemacht und ich habe heute morgen spontan beschlossen wieder mit der Vegan For Fit Challenge anzufangen.

Diesmal ist nicht das Gewicht so ausschlaggebend, sondern eher mein Wohlbefinden. Mir geht es aktuell nicht gut, ich bin total fertig, gereizt und habe nun auch noch eine beschissene Haut, was ich wirklich ätzend finde. Naja, jetzt werde ich mich erstmal wieder zu 100% vegan ernähren und dann schauen wir in ein paar Tagen, wie es mir geht. Continue reading “Unser Mittwoch: Pikler, Pickel und Pulleralarm” »

16Jun/15

Unser Dienstag: Babykurs und Babybrei

Nachdem die Nacht vom Sonntag auf Montag sehr entspannt war, musste diese Nacht ja irgendwie scheiße werden. Ich war fast jede Stunde wach, mein Sohn hat mich erfolgreich ins untere Viertel meiner Betthälfte verdrängt und den Morgen habe ich auch noch verschlafen.

Der Morgen

Nepomuk in der U-Bahn Nachdem ich um 5:00 Uhr schon einmal wach war, weckte mich um 6:30 Uhr mein Wecker. Ich machte ihn aus und schlief weiter. Um 7:20 Uhr wachte ich wieder auf und war gleich in der Hektik, denn 8:20 Uhr mussten wir aus dem Haus, um es rechtzeitig zu unserem „Gemeinsam wachsen“ Kurs um 9:00 Uhr zu schaffen. Wenn Tage mal so anfangen, ist es schon irgendwie Scheiße. Also bin ich ins Bad gesprungen, danach in die Küche das Essen für Nepomuk kochen, damit ich es ihm im Kurs geben konnte.

Nepomuk konnte ich dann nicht mehr baden, sondern habe ihn einfach in der Küche im Stehen angezogen. Dann ab in den Kinderwagen und um 8:26 Uhr haben wir das Haus verlassen. Vor unserem Haus stehen mal wieder unzählige Filmautos und irgendwo in unserer Umgebung wird was gedreht. Also musste ich auf dem Weg zur U-Bahn meinen Kinderwagen um diverse Filmfuzzis rum jonglieren und sorry, fürs „über die Zehen fahren“, aber steht halt nicht so dämlich und arrogant im Weg rum. Continue reading “Unser Dienstag: Babykurs und Babybrei” »

15Jun/15

Mein Montag in Worten und Bildern

Nachdem es ja einen regelrechten Hype um das Wochenende in Bildern gibt, dachte ich mir, dass es vielleicht für mich ganz hilfreich ist, mal eine Woche hier im Blog festzuhalten. Es ist vor allem für mich, damit ich abends den Tag nochmal Revue passieren lassen kann und mich an die spannenden und schönen Augenblicke erinnere, die ich mit Nepomuk erlebt habe. Die letzten Wochen sind so schnell vergangen, dass ich teilweise das Gefühl gehabt habe, nur noch zu existieren und das ist kein tolles Gefühl. Aber fangen wir lieber mit dem Tag an 🙂 Continue reading “Mein Montag in Worten und Bildern” »

17Mai/15

Unser Wochenende in Bildern – 16./17. Mai 2015

Ein tolles und entspanntes Wochenende liegt hinter uns. Bis Freitag war ich noch der felsenfesten Überzeugung, dass wir ein verregnetes Wochenende haben werden, aber ich wurde eines besseren belehrt.

Wenn der Papa mit dem Sohne

Das Frühstück am Samstag fiel aus, weil der Papa mit dem Sohn zum Meetup Event „Dads & Kids“ in den Hirschgarten wollte. Das Treffen wurde zwar verschoben, aber die beiden haben sich von einem entspannten Tag im Hirschgarten nicht abhalten lassen.

Die Tafel beim Restaurant Day

Am Nachmittag ging es dann auf Richtung Thalkirchen. Dort fand wieder ein Restaurant Day statt. Für uns war es der erste und dementsprechend neugierig waren wir.

IMG_0109Die Veranstalter entschieden sich für die Neuinterpretation von Kindergerichten.

IMG_0112

Ich entschied mich beim Hauptgang für die Pasta mit Belugalinsen und als Nachspeise gab es …

IMG_0126

Einen Nutellazopf und eine Zimtschnecke. Runtergespült wurden die ganzen Kalorien mit …

IMG_0114Meinem ersten Gin Tonic seit über 1,5 Jahren. Ja, so schnell vergeht die Zeit. Hätte ich mir als ehemaliger Vollgas-Gin-Fan auch nicht träumen lassen. Es war wirklich ein super Event mit lieben Leuten, toller Location und leckerem Essen. Mehr über den gestrigen Tag und zum Restaurant Day könnt ihr hier nachlesen.

IMG_0122

Oh, fast vergessen. Ich habe auch da auch zum ersten Mal einen 3D Drucker ausprobiert. Die Farbe ist ein leckeres Himbeer Püree. Ich glaube so ein 3D Drucker wäre eine coole Sache für einen Kindergeburtstag. Ich denke den Kindern fällt ein lustigeres Bild ein, als mir gestern.

IMG_0127

Wer sich am Abend natürlich die Wampe vollbauen kann, kann am nächsten Morgen auch Eisen fressen. Und so nutzte ich heute morgen die Schlaflosigkeit und bin in mein geliebtes Fitnessstudio gegangen. Ich muss sagen: Mittlerweile brauch ich den wöchentlichen Besuch im Studio, sonst fehlt mir etwas. Ich wünschte das Joggen wäre auch schon so ein fester Bestandteil. 🙂

IMG_0128

Nach dem Sonntagssport ging es dann Richtung Freiheiz. Dort fand heute um 11 Uhr ein Babykonzert statt: Klassik meets Krabbeldecke quasi.

IMG_0129

Nepomuk hat das Konzert genutzt, um es einfach mal zu verschlafen. Pünktlich zum Abschlussapplaus ist er dann wieder aufgewacht. Wir hatten wunderbare 45 Minuten, länger geht es leider nicht, und ich kann das Konzert nur jedem empfehlen.

IMG_0130

Danach ging es Richtung Odeonsplatz zum Streetlife Festival. Davor machten wir allerdings einen kleinen Abstecher in den Laden „Glückskost„. Dort ist nicht nur alles vegan, sondern auch roh. Yeah, die Wraps waren super lecker.

IMG_0131

Nach dem Wrap gab es für mich noch etwas Süßes. So einen leckeren Brownie habe ich noch nie gegessen und das ohne Teig und Zucker.
IMG_0132

Danach ging es mit einer Freundin zum Streetlife Festival. Das ist immer eine sehr coole Veranstaltung und man kann mal wieder was neues kosten …

IMG_0133

Bei mir war es heute der vegane Döner. Naja, umgehauen hat er mich nicht. Habt ihr vielleicht eine tolle Empfehlung für einen veganen Döner in München?

IMG_0134

Zum krönenden Abschluss ging es dann nochmal auf den Hamburger Fischmarkt, der aktuell auf dem Wittelsbacher Platz Halt macht.

Danach waren wir ehrlich gesagt ganz schön platt und nun schlafen die beiden Herren der Schöpfung und ich tippe hier fröhlich vor mich hin.

Ich hoffe ihr hattet auch ein wundervolles Wochenende und konntet euch schön im Kreise eurer Liebsten erholen.

12Mai/15

Meine 12 von 12 im Mai 2015

Heute ist ja wieder #12von12 und ich hätte es fast vergessen. Zugegeben ist es heute wirklich sehr Nepomuk-lastig. 😉

IMG_0092

Unser Tag fing schon früh an. Um 9 Uhr ging es mit dem „Gemeinsam wachsen“ Kurs los. Heute gab es für die Kinder Maisgrieß zum ausprobieren.

IMG_0093

Am Nachmittag ging es dann in den Park. Erst auf den Bordeaux Platz.

IMG_0094

Da die Tram doch immer an der Wiese vorbeifuhr, haben wir einen Ortswechsel durchgeführt.

IMG_0095

Unsere absolute Lieblingslocation ist aktuell der Spielplatz beim Maximilianeum. Heute war nicht viel los und Nepomuk konnte die Babyschaukel ausgiebig testen.

IMG_0096

Das tolle am Spielplatz ist die dazugehörige Wiese, dort können wir wunderbar Chillen. 🙂

IMG_0085

Zuhause kam erstmal der Pain: Unsere Spülmaschine von Bosch ist mittlerweile so schlecht, dass das Geschirr SO rauskommt – nach dem sie in Betrieb war.

IMG_0086

Schlafen war heute Nachmittag überhaupt nicht Nepomuks Ding. Auch die „Einschlafhilfe Laufstall“ wirkte heute überhaupt nicht.
IMG_0087

Am späten Nachmittag gab es dann für mich erstmal Espresso und meinen selbstgemachten veganen Waldfruchtkuchen.

IMG_0088

Nach dem Espresso ging das Bespaßungsprogramm für Nepomuk weiter. Hier hat es ihm der Heizstrahler angetan.

IMG_0089

Abendessen war heute irgendwie auch Scheiße. Milch, Brei, alles Schrott. Da half auch die Super Mom Tasse nicht.

IMG_0090

Was aber immer geht, sind Brezn. Pünktlich zum CL Spiel krallte sich Nepomuk die Brezn.

IMG_0091

Wann spielt schon mal Darth Vader im Bayern Trikot. Nepomuk liebt Star Wars und freut sich jedes Mal, wenn der Maskenmann auftaucht. Go, Bayern, go!!!!

 

04Mai/15

Säuglingsmilch Dilemma bei dm: Sind wirklich alle Kunden gleich?

Als ich heute bei dm im Motorama in München einkaufen war, ist mir an der Kasse vor Wut fast die Luft weggeblieben. Es ging um das knappe Gut Säuglingsmilch.

Da ich bei meinem Sohn von Anfang an zugefüttert habe, kenne ich seit gut neun Monaten das Drama mit der begrenzten Verfügbarkeit von Säuglingsmilch. Überall prangen Zettel, dass bei Säuglingsmilch maximal 3 Packungen pro Haushalt verfügbar sind. Da die Regale oft leer waren, habe ich mich daran nie gestört. Nie! Bis heute!

Nein, heute habe ich keine Säuglingsmilch gekauft und selbst wenn ich welche gebraucht hätte, ich hätte keine bekommen, weil die Regale leer waren. Das an sich ist ja nichts neues, aber als ich an der Kasse stand, hat mich fast der Schlag getroffen.

Ich stelle mich mit meiner Packung Windeln an und vor mir steht ein Asiate mit 2 Kartons Aptamil. Nicht zwei Packungen, sondern zwei Kartons in denen wohl mindestens fünf Packungen Aptamil drin waren. Eigentlich hätte ich jetzt von der Kassiererin erwartet, dass sie dem Mann sagt, dass die Menge nicht möglich ist, denn pro Haushalt gehen ja nur 3 Packungen. Aber was sagt sie: „Kleinen Moment, ich muss das separat abkassieren. Pro Kassenbon darf ich nur drei Packungen verbuchen.

Ich dachte ich höre nicht recht. War das doch genau der gleiche dm, in dem mich vor ein paar Monaten eine dm Mitarbeitern mehr forsch als höflich darauf aufmerksam gemacht hat, dass ich nur drei Packungen kaufen darf. Herrgott, ich hatte damals nur drei Packungen und nicht die Absicht noch eine zu krallen.

Ich muss ehrlich sagen: Ich bin geschockt, über das was ich da heute mitbekommen habe. Zumal ich in verschiedenen Babytreffs mitbekommen habe, das natürlich andere Mütter auch dieses nervige „Von Drogeriemarkt zu Drogeriemarkt“ Gespringe satt haben. Und jetzt ist mir natürlich zumindest bei dm klar, warum die Regale immer leer sind. Weil irgendeine unmotivierte Verkäuferin lieber mehrmals abkassiert, als dem netten asiatischen Mann zu sagen, dass er nur drei Packungen kaufen kann.

Und wer jetzt glaubt, dass das nur Aptamil betrifft, dem muss ich sagen, das hinter mir noch ein Asiate stand mit HIPP Säuglingsnahrung und natürlich auch gleich mal vier Packungen.

Das es Asiaten sind, ist jetzt nun mal nicht wichtig. Es hätten auch Deutsche, Amerikaner, Franzosen oder die Ducktales sein können. Es geht hier ums Prinzip der Gleichbehandlung von Kunden.

Ich bin offensichtlich die einzige Doofe, die diese Zettel liest? Wahrscheinlich bekommt jeder mehr als drei Packungen, wenn er nur genügend Mimimi macht.

Ehrlich, lieber dm. Für mich war es das. Nun werde ich eben die Säuglingsmilch wieder bei Amazon bestellen, ebenso die Windeln. Eure Babybreis im Glas und alle anderen pervers überzuckerten Baby Snacks ignoriere ich sowieso. Und sollte ich je wieder etwas aus einem Drogeriemarkt benötigen, dann kaufe ich das bei Rossmann.

03Mai/15

Unser Wochenende in Bildern – 2./3. Mai 2015

Leider war das Wetter in München dieses Wochenende nicht so überragend, sodass wir die Zeit für einen Familienbesuch nach Augsburg und einen Ausflug auf die Veggi Expo genutzt haben.

Easy Rider

Die Fahrt nach Augsburg verlief relativ ruhig. Nepomuk ist relativ schnell eingeschlafen. Ich sitze seit seiner Geburt im Auto hinten bei ihm. Ich fühle mich so viel sicherer, auch wenn ich mittlerweile das Gefühl habe, dass das gar nicht so viele Mütter machen. Wie handhabt ihr das? Sitzt ihr auch hinten im Auto oder vorn?

Nepomuk hat den Hut, pardon, die Schüssel auf

Gegen 09:30 Uhr waren wir zum Frühstück bei den Großeltern. Nepomuk war schon nach wenigen Minuten genervt, weil die Oma ständig auf ihn einredete. Am liebsten hätte er sich den ganzen Besuch über die Schüssel über den Kopf gezogen. 😉

Der erste Kontakt zu einer Katze

Nach den Großeltern haben wir noch einen Abstecher zu den Tanten und Onkels gemacht. Dort hat Nepomuk den ersten Kontakt zu einem realen Vierbeiner in Form einer Katze gemacht. Ich glaube die Katze war ihm einfach zu spooky, er war auf jeden Fall sehr verhalten. 😀

Nepomuk schlummert den Familienstreß weg

Nach der Begegnung mit der Katze war erstmal Chillen angesagt. Die Cousine von meinem Freund hat das geschafft, was die Großeltern nie schaffen werden: Er schlief in ihren Armen ein.

Es lebe die Rohkost Pizza

Wieder zurück in München war es Zeit für eine selbstgemachte Pizza. Den Pizzaboden hatte ich noch da, sodass ich Tomatensauce, Belag und Gewürze einfach schnell zusammengeschmissen habe. Da es eine Rohkostpizza war, ging sie für 1 h in den Dörrautomaten. Ich muss sagen, dass ich positiv vom Geschmack überrascht war. Ich werde sie jetzt definitiv wieder öfters machen.

Regen ist keine Ausrede zum Nicht-Laufen

Im Laufe der Woche habe ich mir vorgenommen wieder mit dem Laufen zu beginnen. Als heute morgen um 6:30 Uhr der Wecker klingelte, fand ich es plötzlich ein blödes Vorhaben. Nach einem Kaffee ging es dann um 7 Uhr los. Für mich waren die Voraussetzungen perfekt: Es regnete, es war Sonntag und noch relativ früh am Morgen. Ich liebe es im Regen zu laufen. Die Straßen sind dann so leer und man kann für sich super in den Tag starten. Immerhin habe ich 8,3 km geschafft und konnte zum Schluss auch noch sprinten. Zwar tun mir jetzt die Beine weh, aber stolz bin ich schon. 

Nepomuk testet veganes Eis

Den Vormittag haben wir dann auf der Veggi Expo verbracht. Dort gab es super leckeres veganes Eis. Natürlich haben wir Nepomuk mal kosten lassen. Was soll an Cashew und Erdnuss schon verkehrt sein.

Nepomuks neuer Freund auf der Veggie Expo

Einen neuen Freund hat Nepomuk dann auch gleich gefunden. War auch viel spannender auf dem Boden rumzukrabbeln, als dem Koch bei seiner Show zuzuschauen.

Ausbeute von der Veggie Expo

Unsere Ausbeute von der Veggi Expo: 2 Linsen Nudeln, 1 Kichererbsennudeln und das Buch „Raw for Life“. Ich Interessiere mich aktuell ja sehr für Rohkost und fange gerade wieder an Rezepte auszuprobieren. Na, meine Eltern werden sich freuen, wenn sie nächste Woche für ein paar Tage zu Besuch kommen. 😉

Nepomuk steht seinen Mann

Das Wochenende war bei Nepomuk wieder Training angesagt. Seit ein paar Tagen kann er sich hochschieben und das übt er natürlich bei jeder Gelegenheit.

Linsen Nudeln mit veganem Käse überbacken

Mittags waren dann gleich die Linsen Nudeln dran. Ich habe sie mit veganem Käse überbacken und finde sie super lecker.

Nepomuk mit seinem ersten Kuchenstück

Am Nachmittag haben wir Nepomuk dann von unserem Kuchen ein kleines Stück abgeschnitten. Da ich den Kuchen selber mache und er weder Zucker noch Ei enthält, sehe ich das sehr entspannt. Gegessen hat er eh nicht viel, aber den Kuchen zerdrücken, fand er super.