Blogparade: Zeigt her eure Hobbys!

In ihrem wunderbaren Blog hat Frau Chamailion die H-Frage gestellt. Und mit H-Frage meine ich auch was aussergewöhnliches für Mütter: Die Frage nach unseren Hobbys. Für mich als Mutter eines sechs Monate alten, sehr pflegeleichten Jungen hat sich im Vergleich zu früher doch einiges geändert und erstaunlicherweise sind es mehr Hobbys als früher. Das liegt nicht daran, dass mir jetzt langweilig ist oder der Tag plötzlich 48 Stunden hat, sondern daran, dass ich jetzt mein Leben besser plane.  Zudem vertrete ich die Einstellung ES IST NIE EINE FRAGE DER ZEIT, SONDERN IMMER EINE FRAGE DER PRIORITÄT.

Wenn ich kaum Zeit für meinen Blog finde, dann liegt das daran, dass mir andere Sachen einfach wichtiger sind und ich meine Prioritäten eben dorthin verlagere. Denn auch wenn wir Mütter es manchmal kaum glauben, auch unser Tag hat nur 24 Stunden und die will man ja möglichst mit Sachen füllen, die einem Spaß machen.

Hobby #1: Sport im Allgemeinen. Laufen, Zirkeltraining, Yoga & Pilates im Speziellen

Obwohl Laufen schon seit 2000 meine Passion ist, habe ich es mal mehr oder weniger intensiv verfolgt. Besonders die letzten zwei Jahre ist das Laufen quasi eingeschlafen. In der Schwangerschaft habe ich dann mit Walking (ohne Stöcke!) angefangen, damit ich nicht komplett auseinandergehe wie ein Hefekloß. Seit Anfang des Jahres gehe ich nun regelmäßig auf den Crosstrainer, denn so richtig Laufen funktioniert noch nicht. Ich denke das liegt nicht nur an der Geburt, sondern auch an den Spätfolgen des New York Marathons (ich, Hirsch). Auf dem Crosstrainer gefällt es mir sehr gut. Es ist warm, ich kann auf meinem Kindle lesen und habe das Gefühl etwas für meinen Körper zu tun.

Pilates SessionNeben dem Crosstrainer habe ich nun seit Anfang des Jahres auch das Zirkeltraining wieder für mich entdeckt. Es dauert keine 30 Minuten und macht wirklich Spaß. Für diese zwei Sportarten stelle ich mir fast jeden Morgen den Wecker auf 5:30 Uhr und gehe gegen 6:00 Uhr ins Fitness. Mir ist das sehr wichtig und darum finde ich auch die Zeit dafür.

Ganz neu seit diesem Jahr sind Pilates und Yoga. Beides wollte ich schon immer mal probieren, aber hatte nie die Gelegenheit. Da mein Fitnessstudio die Kurse zu Mama-freundlichen Zeiten, nämlich Mittwochabend und Samstag anbietet, kann ich mich da jetzt jederzeit körperlich betätigen.

Sport ist wohl das Hobby, dass ich sehr, sehr regelmäßig betreibe und im Gegensatz zu früher viel konsequenter in der Ausführung.

Hobby #2: Vegan kochen und Experimente in der Rohkost

Vegan For Fit - Zucchini LasagneSeit 01. Januar habe ich meine Ernährung umgestellt: Vom Allesesser auf vegan, von Lieferdienst auf selber kochen und muss sagen: Das ist sehr geil! Ich liebe es in der Küche zu stehen und tolle Rezepte auszuprobieren.Neben Büchern wie „Vegan For Fit“ oder „Raw Soul Food“ habe ich Instagram und Pinterest als tolle Rezeptplattform entdeckt. Seit ich mich vegan ernähre, habe ich das Gefühl noch nie so viele Optionen zu haben oder den Drang die ganzen Rezepte auszuprobieren.

Zudem habe ich mir vorgenommen Nepomuk ohne Gläschen satt zu bekommen. Das heißt auch regelmäßig und auf Vorrat kochen. Aktuell geht es noch, denn er verweigert den Löffel, aber bald wird Mutti nur noch für Nepomuk kochen – und dann auch Fleisch und Fisch. Vorkostet darf in diesen Fällen dann der Papa sein. 🙂

Hobby #3: Lesen

In der Schwangerschaft habe ich das Lesen wieder für mich entdeckt. Waren es früher Fachbücher oder Fachzeitschriften, sind es jetzt Bücher rund um die vegane Ernährung, Bücher die sich mit dem Zeitgeschehen befassen und natürlich auch Montessori Bücher und Literatur rund um die Entwicklung des Babys. Und wenn ich auf all das keine Lust habe, lese ich die Romane von Haruki Murakami und noch lieber von Ulli Olvedi. Würde hier gern auch auf ihre Bücher verlinken, aber Amazon ist mal wieder down.

Hobby #4: Reisen (leider am abklingen)

IMG_9209Früher bin ich wahnsinnig gern und spontan gereist: Nepal, China, Hongkong, USA, Griechenland, Italien … oh, ich war immer so gern unterwegs. Das ist natürlich mit einem Kind jetzt nicht mehr so einfach und schon gar nicht spontan möglich. Wir waren im November in New York und das war super easy mit dem Kleinen. Aber jeden zweiten Monat zu verreisen, wie früher, ist einfach nicht mehr drin. Wir überlegen nun den Sommerurlaub entweder im Wohnmobil in Schweden zu verbringen oder im Bayrischen Wald. Ich kann mich aktuell für beides begeistern und freu mich auch mal wieder auf Urlaub in Deutschland.

Ich freue mich jetzt aber schon auf den Frühling, denn in München haben wir die Berge vor der Tür und wandern ist fast noch schöner als reisen.

Hobby #5: Sinnloses surfen

Bei diesem Hobby hoffe ich immer noch, dass es sich irgendwann verzieht. Leider bin ich ein Mensch der sich so leicht ablenken lässt: Facebook hier, Instagram da, Pinterest und Twitter auch noch. Oft verschenke ich wertvolle Stunden indem ich einfach nur planlos durch verschieden Kanäle springe oder mich mit Nichtigkeiten wie Bild Online oder Promiflash beschäftige. Es interessiert mich nicht, aber irgendwie muss ich da doch immer hinschauen. Die Zeit sollte ich wirklich besser für meinen Blog nutzen, denn der hat hier eindeutig Priorität.

So, ich hoffe euch hat mein kleiner Einblick in meine Freizeit gefallen und werde mich jetzt mal durch die anderen Beiträge lesen.

One thought on “Blogparade: Zeigt her eure Hobbys!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.