Monthly Archives: Juni 2015

28Jun/15

Minimalismus: Unser Schlafzimmer

Letztes Wochenende haben wir ja unsere Wohnung entmüllt. Neben Wohnzimmer, Küche und Flur, war natürlich auch unser Schlafzimmer fällig. Das Schlafzimmer war lange Zeit bei uns eine Art „Lagerraum“, weil man dort natürlich auch einfach mal die Tür zu machen konnte.

Mittlerweile bin ich aber der Meinung, dass gerade das Schlafzimmer clean. Besonders Kleiderberge oder gestapelte Kartons bringen meiner Meinung nach Unruhe ins Zimmer. Doch wir hatten nicht nur dass, sondern auch Nachttischschränke und einen Standspiegel, die mehr Platz weggenommen, als Nutzen gestiftet haben. Continue reading “Minimalismus: Unser Schlafzimmer” »

22Jun/15

Mein erster Kontakt mit der „plastikfreien Zone“

Die vergangenen Nächte habe ich genutzt, um in unserer Küche verschiedene YouTube Videos über Minimalisten, begrenztes Wachstum und neue Konsumwege zu schauen. Bei einem der Videos bin ich auf eine Familie in Österreich gestoßen, die aufgrund des Film „Plastic Planet“ beschlossen hat, kein Plastik mehr zu verwenden. Naja, nicht die Familie, sondern die Frau hat das beschlossen und alle ziehen mit.

Obwohl ich ehrlich gesagt so gar keine Absichten habe, mein Leben ohne Plastik zu leben, bin ich doch neugierig geworden und habe heute gleich die Gelegenheit genutzt, mit Nepomuk den Laden „Plastikfreie Zone“ in der Schloßstraße in München besucht. Ich kenne diesen Laden schon länger, weil er eben bei uns um die Ecke ist, aber ich bin bisher noch nicht dazu gekommen ihn aufzusuchen bzw. hatte ihn eigentlich gar nicht mehr auf dem Schirm – bis zu diesem Film. Continue reading “Mein erster Kontakt mit der „plastikfreien Zone“” »

22Jun/15

Minimalismus: Der freie Flur

Am Wochenende haben wir uns auch den Flur vorgenommen. Für viele ist das vielleicht nur der Raum, durch den man die Wohnung betritt, aber genau darin zeigt sich für mich seine Wichtigkeit: Er ist das erste, was man von einer Wohnung sieht und demzufolge, sollte er auch dementsprechend beachtet werden.

Unser alter Fußabtreter

Unser alter Fußabtreter

Continue reading “Minimalismus: Der freie Flur” »

21Jun/15

Minimalismus: Leere Regale im Wohnzimmer

Nach dem wir gestern zwar einiges gewerkelt haben, aber nicht so viel geschafft haben wie am Freitag, war heute vor allem das Wohnzimmer dran. Das wir am Ende des Tages doch so viele Bücher aussortiert haben und es auf ein leeres Regal geschafft haben, hätte ich heute morgen nicht gedacht. Continue reading “Minimalismus: Leere Regale im Wohnzimmer” »

20Jun/15

Unser Freitag: Fitnessstudio, IKEA und ganz viel Müll

Endlich wieder SportDer Freitag begann schon mal hoch motiviert: Ich war das erste mal seit fast drei Wochen wieder im Fitnessstudio. Leider muss ich sagen, dass ich mir den Wiedereinstieg einfacher vorgestellt hatte. Ich war noch an den Geräten todmüde und hatte so gar keine Lust auf Sport.

Nach dem Fitnessstudio standen auch die beiden Herren der Schöpfung auf und wir machten uns fertig. Gegen 10 Uhr ging es dann zu IKEA. Der Einfachheit halber, habe ich einfach mal die IKEA Passage aus meinem anderen Blogbeitrag hier reinkopiert. Ich weiß, dass ist nicht sehr kreativ, aber ich bin so fertig vom ganzen um- und ausräumen, dass ich keine Muse habe, alles nochmal zu tippen. Dafür gibt es unten ein paar Bilder von uns – bei IKEA. Continue reading “Unser Freitag: Fitnessstudio, IKEA und ganz viel Müll” »

20Jun/15

Minimalismus: Unsere Küche kann wieder atmen

Die Küche war lange Zeit nicht auf meiner Prioritätenliste, was das Thema „Minimalismus“ betraf, doch das änderte sich in den letzten Tagen. Immer wenn ich die Schränke öffnete, um mir eine Tasse oder einen Teller zu holen, war ich genervt von der Fülle der Tassen, Schüsseln und Gläser. Einen Großteil der Tassen nutzte ich nicht und sie waren weder schön, noch haben sie zu irgendwas gepasst. Alles wirkte plötzlich wie zusammengewürfelt. Und so kam es, dass ich mit meinem Freund diese Woche viel über das Thema Minimalismus sprach und was wir in unserer Wohnung alles machen könnten. Und so beschlossen wir, das jetzige lange Wochenende dazu zu nutzen, um endlich mal in der Küche und auch sonstigen offenen Stellen der Wohnung Tabula Rasa zu machen. Continue reading “Minimalismus: Unsere Küche kann wieder atmen” »

19Jun/15

Unser Plan fürs Ausmisten der Wohnung

Mein Freund hat heute frei und wir möchten das lange Wochenende nutzen, um die Wohnung in Bereichen auf Vordermann zu bringen, die bisher eher unangetastet blieben bzw. die noch nicht die Priorität hatten, wie beispielsweise mein Kleiderschrank.

Damit wir dieses Wochenende sinnvoll nutzen, habe ich mir schon im Vorfeld die Aufgaben in den einzelnen Wohnbereichen aufgeschrieben, damit wir ja nichts vergessen. Eigentlich umfasst die Generalüberholung alle Bereiche vom Bad, über die Küche, das Schlafzimmer hin zum Wohnzimmer und dem Flur. Continue reading “Unser Plan fürs Ausmisten der Wohnung” »

18Jun/15

Ein toller Donnerstag liegt hinter uns

Mit Vorfreude auf ein langes Wochenende, sind wir heute schon mal gut in den Donnerstag gestartet. Donnerstag ist wie Montag immer sehr entspannt, weil wir vormittags nichts zu tun haben und alles etwas ruhiger angehen können.

Der Morgen

Meine Lavaerde Matcha am MorgenHeute bin ich um 6:30 Uhr aufgestanden, habe meine Lavaerde angemischt, meinen Matcha gerührt und für den Mann den Espresso zubereitet. Gegen 7:00 Uhr sind die beiden Herren der Schöpfung dann aufgestanden. Heute habe ich das zweite Mal die Lavaerde ausprobiert und es lief schon besser – auch die Reinigung der Dusche war nicht so aufwendig wie gestern.

Nach dem der Papa um 8:00 Uhr ins Büro gegangen ist, habe ich für Nepomuk seit langem mal wieder Milch-Hafer-Brei mit Mandelmus gemacht. Während ich gekocht habe, hat er die Senseo Maschine inspiziert. Er war so vertieft, dass ich die Kaffeemaschine mit auf den Tisch gestellt habe, ihn in den Hochstuhl und dann den kleinen Herren gefüttert habe. Continue reading “Ein toller Donnerstag liegt hinter uns” »

17Jun/15

Unser Mittwoch: Pikler, Pickel und Pulleralarm

Ein spannender und überraschender Mittwoch geht zu Ende. Heute morgen habe ich es tatsächlich geschafft, um 6:30 Uhr aufzustehen. Der Mann hat für uns den Espresso gemacht und ich habe heute morgen spontan beschlossen wieder mit der Vegan For Fit Challenge anzufangen.

Diesmal ist nicht das Gewicht so ausschlaggebend, sondern eher mein Wohlbefinden. Mir geht es aktuell nicht gut, ich bin total fertig, gereizt und habe nun auch noch eine beschissene Haut, was ich wirklich ätzend finde. Naja, jetzt werde ich mich erstmal wieder zu 100% vegan ernähren und dann schauen wir in ein paar Tagen, wie es mir geht. Continue reading “Unser Mittwoch: Pikler, Pickel und Pulleralarm” »

16Jun/15

Unser Dienstag: Babykurs und Babybrei

Nachdem die Nacht vom Sonntag auf Montag sehr entspannt war, musste diese Nacht ja irgendwie scheiße werden. Ich war fast jede Stunde wach, mein Sohn hat mich erfolgreich ins untere Viertel meiner Betthälfte verdrängt und den Morgen habe ich auch noch verschlafen.

Der Morgen

Nepomuk in der U-Bahn Nachdem ich um 5:00 Uhr schon einmal wach war, weckte mich um 6:30 Uhr mein Wecker. Ich machte ihn aus und schlief weiter. Um 7:20 Uhr wachte ich wieder auf und war gleich in der Hektik, denn 8:20 Uhr mussten wir aus dem Haus, um es rechtzeitig zu unserem „Gemeinsam wachsen“ Kurs um 9:00 Uhr zu schaffen. Wenn Tage mal so anfangen, ist es schon irgendwie Scheiße. Also bin ich ins Bad gesprungen, danach in die Küche das Essen für Nepomuk kochen, damit ich es ihm im Kurs geben konnte.

Nepomuk konnte ich dann nicht mehr baden, sondern habe ihn einfach in der Küche im Stehen angezogen. Dann ab in den Kinderwagen und um 8:26 Uhr haben wir das Haus verlassen. Vor unserem Haus stehen mal wieder unzählige Filmautos und irgendwo in unserer Umgebung wird was gedreht. Also musste ich auf dem Weg zur U-Bahn meinen Kinderwagen um diverse Filmfuzzis rum jonglieren und sorry, fürs „über die Zehen fahren“, aber steht halt nicht so dämlich und arrogant im Weg rum. Continue reading “Unser Dienstag: Babykurs und Babybrei” »